Bildungsangebote für Schulen und Jugendeinrichtungen

Pädagogische Grundgedanken

Ein Individuum benötigt Arten der Kommunikation, beispielsweise das Gespräch mit anderen und die Medien, wie Bücher, Internet etc., um sich mit Wissen zu befüllen. Es bedarf der Kooperation der Individuen, um Projekte zu verwirklichen, die ein einzelnes nicht bewältigen könnte. Und letztlich hängen die Beweglichkeit und die Beschleunigung gesellschaftlichen Wandels von der Vielfalt individueller Einzigartigkeit und Kreativität ab. Kreativität ist kein gesellschaftlicher, sozialer Aspekt, sondern ein individueller, ein unteilbarer. Kreativität eines Menschen wird bedingt durch seine gedanklichen Fähigkeiten, vielfältige Lösungen für vielfältige Probleme zu entwickeln. Für jede Gesellschaft ist es notwendig, diese drei Ks Kindern vorzuleben, zu vermitteln und ihnen von Klein an zu ermöglichen. Eine hervorragende Möglichkeit dies zu tun, ist die Schulung der emotionalen Intelligenz.

Mit der Schulung der emotionalen Intelligenz wird das Handeln mehrdimensional. Es bereitet die Beteiligten auf eine sich ständig verändernde Gesellschaft vor, in der es gilt, seine Interessen, Ziele und Fähigkeiten einzubringen (Kommunikation), sich mit Gleichgesinriten zu vernetzen (Kooperation) um gute Lebensbedingungen und neue Arbeitsformen zu gestalten (Kreativität)..

Dozentinnen und Dozenten:

Mag. Harald Parth M.Ed.
Mag. Harald Parth M.Ed.Institutsleiter & Firmeninhaber
Mag. Tanja Parth M.Ed.
Mag. Tanja Parth M.Ed.Pädagogische & didaktische Leiterin
Rüdiger Rader
Rüdiger RaderOutdoorspezialist - Action Learning Koordinator
Ing. Martin Lab M.Sc. B.Ed.
Ing. Martin Lab M.Sc. B.Ed.Social Media Spezialist & RAW Koordinator
Michael Guzei
Michael GuzeiSuchtprävention & MultiMedia Koordinator

Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche:

Outdoor for classroom

Abenteuer Bildung im Outdoorbereich

Education goes Klettersteig

Abenteuer und Lernraum Klettersteig

Education goes Hochseilgarten

Abenteuer und Lernraum Hochseilgarten

Selbstkompetenz

Emotionale Intelligenz

Motivation

Emotionale Intelligenz

Kommunikation

Emotionale Intelligenz

Kooperation

Emotionale Intelligenz

Empathie

Emotionale Intelligenz

EQ statt IQ

Emotionale Intelligenz

Interkulturelle Kommunikation

Emotionale Intelligenz

Action Learning Outdoor

Training im Outdoorbereich

Let’s go RAW!

Vegane Ernährung, Green Smoothies und Superfood

Fit für Social Media

Social Media

Schöne neue Medienwelt?

Workshop Prävention

Risiken und Chancen neuer Medien

Workshop Prävention

Digital Storytelling

Erzähle deine Geschichte mit den neuen Medien

Vom Genuss zur Sucht

Workshop Prävention

Rausch und Risiko – risflecting

Workshop Prävention

Bildungsangebote für PädagogInnen, ErzieherInnen & TherapeutInnen:

Education goes Klettersteig

Weiterbildung Klettersteig

Education goes Hochseilgarten

Weiterbildung Hochseilgarten

Let’s go RAW!

Vegane Ernährung, Green Smoothies und Superfood

In unseren Projekten für Kinder und Jugendliche werden folgende Werte verwirklicht:


Mitbestimmung:

Die freie und gleichberechtigte Willensbildung und Mitgestaltung von Projektphasen. Kinder können lernen das Verhalten anderer Menschen und den Sinn von Regeln zu hinterfragen und zu diskutieren, und neue Vorschläge zu entwickeln. Im Grunde ist es schon Projektarbeit, wenn alle Beteiligten über ihre Ziele (Wünsche, Hoffnungen) ins Gespräch kommen und gemeinsam ein Ziel für sich als Gruppe finden und unter Einbeziehung der vielfältigen Ideen umsetzen können . Natürlich nicht von heute auf morgen und zunächst versuchsweise … eben als Projekt.

Subsidiarität

Die Stärkung der Selbstkompetenz, Eine „höhere“ Ebene übernimmt nur jene Aufgaben, welche die „untere“ Ebene nicht alleine übernehmen kann. Was Kinder können, machen nicht die päd. Mitarbeiterinnen und Eltern (z.B. Bastelarbeiten, Ausflugziele bestimmen, Ideen für das Sommerfest…), was eine Gruppe kann, macht nicht die Leitung oder der Träger. ..

Personalität

Die Entfaltung der eigenen, einzigartigen und unver-wechsel-baren Persönlichkeit erfordert von den pädagogischen Fachkräften eine professionelle pädagogische Grundhaltung: Jeder Mensch wird bedingungslos positiv angenommen. Jeder Mensch und jedes Kind ist einzigartig und hat besondere Fähigkeiten, Fertigkeiten, Lebenserfahrungen und Wissen, welche für ihn und die Gruppe eine wertvolle Ressource sind. Das Verhalten des Menschen ist durch bestimmte Lebenserfahrungen geprägt und kann durch neue Erfahrungen und Begegnungen weiterentwickelt werden.

Solidarität

Neben der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit hat jeder Mensch die Möglichkeit und die Verantwortung für das Gemeinwohl zu sorgen. Dies wird verwirklicht, indem man sich achtet und voneinander lernt, und indem man andere Menschen bei Problemen, in persönlichen Krisen und Notsituationen unterstützt, Mitgefühl zeigt und Hilfe anbietet.

Merkmale unserer Projekte:


  • Ein Projekt ist ein komplexes Vorhaben.
  • Ein Projekt hat den Charakter des Neuartigen.
  • Ein Projekt hat eindeutige Ziele.
  • Ein Projekt ist zeitlich begrenzt, hat einen Anfangs- und Endzeitpunk
  • Es wirken verschiedene Beteiligte interdisziplinär zusammen-> Projektorganisation
  • Es stehen nur begrenzte Ressourcen zur Verfügung.

Pädagogische Aspekte unserer Projektarbeiten:


  • Selbstbestimmtes Lernen „ohne Anleitung“ fördert Verantwortungsbewusstsein.
  • Die Erarbeitung von Ideen fördert Kreativität und vernetztes Denken.
  • Die Struktur der Projektarbeit ist demokratisch. Die Diskussionen um Ideen und Realisierung fördern die Kommunikationsfähigkeit.
  • Das Erlebnis durch Projekte gemeinschaftlich etwas bewirken zu können, fördern die Bereitschaft zum Engagement.

Projektverlauf im Allgemeinen:


  1. Ideensammlung
  2. Entscheidung
  3. Informationssammlung
  4. Strukturierung und Bewertung der Informationen
  5. Planung/ Konzeptionisierung des Projektes (Konzeptskizze)
  6. Umsetzung des Projektes in Aktionsschritten nach Aktionsplan
  7.  Ständige Projektüberwachung/ Anpassung des Aktionsplans an Projektverlauf

Unsere Dozentinnen und Dozenten in diesem Bereich sind selbst jahrelange / jahrzehntelange LehrerInnen in Schulen (Quellberuf) oder sind TrainerInnen, die eine langjährige Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen aufweisen können. Pädagogisch ausgebildete, fachkompetente und mit dem Schulsystem vertraute Personen gestalten diese Workshops mit Ihren Schülerinnen und Schülern!